Wirtschaft : Tourismusbranche: Nouvelles Frontières - Der Gründer Jacques Maillot

Jahrzehntelang hatte Jacques Maillot, Chef von Nouvelles Frontières, auf Autonomie gepocht. Jetzt gab er nach, um mit Preussag die Zukunft zu meistern. Der aus der Pfadfinderbewegung kommende Franzose hatte 1967 mit Weggefährten "den Tourismus demokratisieren" wollen. Seine Vision: Reisen in die Ferne für schmale Geldbeutel. Mangelnde Finanzen kompensierte er mit Improvisation. Ähnlich wie der Brite Richard Branson setzte Maillot auf ein Komplettangebot: vom eigenen Reisebüro übers eigene Hotel bis zum eigenen Flieger. Seit 1990 zählt die Fluggesellschaft Corsair dazu, die mit zwölf Flugzeugen rund 2,7 Millionen Passagiere transportiert. Diese Flotte ist einer der Gründe, warum der im christlich-sozialen Unternehmertum verhaftete Maillot seinen Widerstand gegen eine fremde Beteiligung aufgab. Die nötige Erneuerung macht neues Kapital erforderlich. Hinzu kommen derzeit der teure Dollar und die hohen Kerosinpreise. Maillot, der statt mit schwerer Limousine mit dem Roller in die Vorstandsbesprechung fährt, verweist auch auf die Marktkonzentration in Europa. Als Preussag-Konkurrent C & N die französische Havas Voyages kaufte, bot sich mit Preussag ein Partner, der "unsere Unabhängigkeit wahren würde," sagte Maillot jetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben