Tourismusbranche : Tui fusioniert Hapagfly und HLX

Der angeschlagene Touristikkonzern Tui wird seine beiden Fluggesellschaften Hapagfly und den Billigflieger HLX fusionieren. Zudem trennt sich Tui von zwei seiner Vorstandsmitglieder.

Hannover - Das teilte der Konzern nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Weitere strategische Optionen im deutschen Flugmarkt befänden sich in der Prüfung. Presseberichten zufolge ist die Fusion nur ein erster Schritt, um die beiden Fluggesellschaften loszuwerden. Tui wolle einen Investor suchen, der das Airline-Geschäft zunächst sanieren und dann verkaufen solle, hatte das Düsseldorfer "Handelsblatt" berichtet.

Angesichts rückläufiger Umsätze in der Touristiksparte trennt sich Tui von seinem für Touristik und Controlling zuständigen Konzernvorstand Sebastian Ebel. Der 43-Jährige verlasse den Vorstand zum 31. August in beiderseitigem Einverständnis, teilte Tui weiter mit. Auch Bereichsvorstand Eric Debry, der das Touristikgeschäft in Westeuropa verantwortete, scheidet demnach mit sofortiger Wirkung aus dem Unternehmen aus.

Neuer Controlling-Chef wird Christoph Müller, bislang zuständig für die Leitung der beiden Tui-Fluggesellschaften. Diese Funktion solle Müller übergangsweise weiter ausüben, teilte Tui mit. Nachfolger Debrys wird demnach Bart Brackx, der zur Zeit die Geschäfte der Tui Reiseveranstalter sowie der Tui Fluggesellschaft Jetairfly in Belgien leite. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben