Wirtschaft : Treibnetz-Fischfang ab 2002 in der EU verboten

LUXEMBURG (AP).Mit Treibnetzen darf ab dem 1.Januar 2002 in den Gewässern der Europäischen Union nicht mehr gefischt werden.Auf einen entsprechenden Kompromißvorschlag einigte sich am Montag abend der Fischereirat der EU in Luxemburg gegen die Stimmen Frankreichs, Italiens und Irlands.Ursprünglich sollte das Verbot bereits ein Jahr früher in Kraft treten.Für die Umschulung von Fischern, die Ausmusterung von Fischereifahrzeugen und die Umstellung auf andere Fischereimethoden werden demnächst finanzielle Mittel aus bestehenden Fonds bereitgestellt.Der Einsatz der sogenannten Todesvorhänge gefährdet den Fischbestand und zerstört das Ökosystem der Meere.Treibnetze sind in der EU bislang bis zu einer Länge von 2,5 Kilometern zugelassen.Faktisch werden bei der Thunfisch- und Schwertfischjagd aber Netze bis zu sechs Kilometern eingesetzt.Gegen eine Einigung hatte sich zunächst auch Griechenland gesträubt, das dann aber doch einlenkte.Irland hatte seine Zustimmung von einer besonderen finanziellen Unterstützung für die Umrüstung seiner Fischfangflotte abhängig gemacht.Der Rat lehnte jedoch eine Sonderbehandlung Irlands ab.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben