Wirtschaft : Umverteilung von oben nach unten

-

Das steuerpolitische Konzept der PDS und der WASG steht noch nicht fest. Allerdings wird es wohl im Kern dem Konzept „Umsteuern“ der PDS entsprechen.

Demnach sollen die Steuern für Geringverdiener (12000 Euro Jahreseinkommen) auf 15 Prozent sinken und für Spitzenverdiener (ab 60000 Euro) auf 50 Prozent steigen. „Am Ende muss die Bilanz positiv sein“, heißt es, der Staat soll also mehr Geld einnehmen.

- Das Steuersystem soll einfacher, Subventionen für Besserverdiener und Unternehmer sollen abgeschafft werden.

- Kapitaleinkünfte sollen mit einer Quellensteuer von pauschal 50 Prozent belastet werden.

- Der Solizuschlag sinkt pro Kind um 1 Prozent.

- Feiertags- und Nachtzuschläge sollen versteuert werden, bei Geringverdienern allerdings die Verluste bei der Tarifgestaltung Beachtung finden.

- Die ermäßigte Mehrwertsteuer soll auch für apothekenpflichtige Arzneien und bestimmte Dienstleistungen gelten.

- Kommunen sollen höhere Anteile der Gemeinschaftssteuern erhalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben