Wirtschaft : Unfreundlicher Wochenschluss

-

(Tsp). Die deutschen Börsianer erlebten einen ausgesprochen unerfreulichen Wochenschluss. Nachdem bereits am Donnerstag massive Kursverluste das Bild bestimmten, lähmte das Warten auf die USArbeitsmarktzahlen am Freitag zunächst das Geschäft. Als diese gegen 14 Uhr 30 kamen und deutlich besser ausfielen als erwartet, ging es mit dem Dax binnen Minuten steil bergab. Die Wahrscheinlichkeit, dass die US-Notenbank sehr bald die Zinsen erhöhen wird, sind deutlich gestiegen und steigende Zinsen sind Gift für die Aktienmärkte. Zwar konnte sich das deutsche Kursbarometer danach wieder etwas erholen, am Ende stand der Deutsche Aktienindex aber nur noch bei 3895,64 Punkten. Gegenüber dem Vortag ein Minus von 0,4 Prozent. Unbeeindruckt zeigten sich die Technologietitel. Der Tec-Dax verbesserte sich um 0,5 Prozent auf 574,90 Zähler.

Auch die festverzinslichen Wertpapiere litten unter den guten US-Konjunkturdaten. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 3,89 (Donnerstag 3,84) Prozent. Der Rex-Rentenindex verlor 0,25 Prozent auf 117,79 Punkte.

Der Kurs des Euro fiel im Tagesverlauf unter die Marke von 1,20 Dollar. Gegen Mittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,2073 (Donnerstag: 1,2116) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8283 (0,8254) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben