Wirtschaft : Unter Stress

Knapp 100 Banken in Europa müssen sich Belastungstests unterziehen. Die Postbank könnte den Rettungsfonds brauchen

von

Frankfurt am Main - Mit der Veröffentlichung von Stresstests für rund 100 europäische Banken will die Europäische Zentralbank (EZB) die Finanzmärkte beruhigen. Nach Ansicht von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet sind Tests wichtig, um das Vertrauen in die Finanzbranche zurückzugewinnen. „Die Tests können dazu beitragen, dass die Märkte wieder etwas besser funktionieren“, sagte Trichet am Donnerstag nach der Sitzung des EZB-Rates. Er plädierte dafür, dass die Ergebnisse, die für den 23. Juli erwartet werden, individuell veröffentlicht werden.

Ein Sprecher von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sagte hingegen, die Bundesregierung habe von Anfang an deutlich gemacht, dass die Finanzinstitute selbst entscheiden müssten, ob sie einer Veröffentlichung der Testergebnisse zustimmen. Der Finanzminister selbst erklärte, er erwarte keine neuen Turbulenzen aus den Belastungstests für die deutschen Banken. Auch die Märkte zeigten sich am Donnerstag zuversichtlich: Bankaktien stiegen.

In dem Stresstest, den die Vereinigung der europäischen Bankenaufseher (CEBS) durchführt, wird die Überlebensfähigkeit von Banken unter Extremszenarien getestet. Geprüft wird unter anderem, wie die Institute 2010 und 2011 einen Konjunktureinbruch und diverse Schocks an den Finanzmärkten verkraften könnten. Dem Test müssen sich nach Angaben des CEBS auch 14 deutsche Banken unterziehen, neben Deutscher und Commerzbank sind das fast alle Landesbanken – darunter die Berliner LBB –, die Hypo Real Estate, die DZ Bank, die Postbank, die Deka Bank und die WGZ Bank.

Bei den Tests geht es vor allem um die Frage, ob die Banken im Krisenfall genügend Eigenkapital hätten. Sonst müssten sie es jetzt aufstocken.  In Deutschland könnte der staatliche Bankenrettungsfonds Soffin einspringen. Sollte das Kernkapital einer Bank nach dem Stresstest unter die Marke von sechs Prozent fallen, wären vorbeugende Finanzspritzen des Soffin zur Stärkung denkbar.

Experten zweifeln vor allem an der Stressresistenz der deutschen Landesbanken: „Wir sehen ein erhöhtes Risiko bei dem Engagement von Landesbanken in ausländischen Wertpapieren und Krediten“, sagt Deutsche-Bank-Analyst Alexander Hendricks. Aber auch der Branchenprimus selbst könnte unter Stress geraten. Nach Informationen des „Handelsblatt“ droht der Einstieg bei der Postbank für Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann zur Belastungsprobe zu werden. Die Postbank ist spätestens seit der Finanzkrise schwach kapitalisiert und gilt Analysten zufolge als Wackelkandidat bei den aktuellen Überprüfungen. „Von den Banken, die in Deutschland dem Stresstest unterzogen werden, hat die Postbank die schwächste Eigenkapitalquote“, urteilt etwa die Investmentbank Macquarie in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. „Das macht sie zu einem Kandidaten für Kapitalmaßnahmen.“

Die EZB kündigte am Donnerstag an, den Banken weiterhin günstig Geld bereitstellen zu wollen. Auch den Leitzins beließ der Rat am Donnerstag wie erwartet bei einem Prozent. Damit können Unternehmen und Verbraucher weiter mit zinsgünstigen Krediten versorgt werden. Trichet sagte, er sehe bei der Inflationsrate keinen Druck, die Preisentwicklung werde 2010 und auch 2011 moderat bleiben. Im Juni lag die Inflationsrate im Euroraum bei 1,4 Prozent. Bei bis zu knapp zwei Prozent sieht die EZB die Preisstabilität gewahrt. mit HB, rtr

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben