Wirtschaft : Unternehmen will mit neuer Technik wachsen - Nun auch Bilder aus dem Internet im Fahrstuhl

olm

Das Geschäft bei dem Aufzugs- und Fahrtreppenhersteller Otis GmbH & Co.OHG, Berlin, stagnierte im vergangenen Jahr. Mit 1,2 Milliarden Mark Umsatz und einem Gewinn von rund 60 Millionen Mark war Otis 1999 nicht über die Vorjahreszahlen herausgekommen. Doch dies soll sich ändern. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Vorstandsvorsitzende Jürgen Reuning, der den Marktanteil seines Unternehmens in Deutschland bei 23 Prozent sieht, mit einem leichten Wachstum.

Mit einem über das Internet gefütterte Bildschirm in den Aufzügen will der Branchenprimus Otis seine Marktführerschaft in Deutschland weiter ausbauen, so Reuning am Dienstag in Berlin. Im kurzen Abständen von fünf bis zehn Sekunden werden den Benutzern der Aufzüge künftig internationale oder lokale Nachrichten aus Wirtschaft, Politik, Kultur oder dem Sport angeboten. Auf Wunsch kann der Betreiber zusätzlich hauseigene Informationen oder ganze Werbeblöcke einspielen. Der dafür vorgesehene flache Bildschirm kann auch in älteren Aufzügen eingebaut werden. Um das in zweijähriger Entwicklungsarbeit entstandene Fahrstuhl-TV auf dem Markt einzuführen, hat Otis ein Joint Venture mit der amerikanischen Medienfirma Next Generation Network (NGN) gebildet. NGN hat in den USA bereits über 5000 Displays in Kiosken, Supermärkten und Tankstellen installiert.

Das Konzept ist Teil einer sogenannten E-Business-Strategie, mit der der Konzern weltweit neue Informationskanäle zu seinen Kunden öffnen möchte. Die vielfältigen Möglichkeiten des Internets sollen künftig dazu benutzt werden, bis hin zu Aufträgen, Planung, Preisen und detaillierten Produktinformationen ein umfangreiches Dienstleistungsangebot zur Verfügung zu stellen.

Weitere Wachstumsanstöße verspricht sich Reuning von einer neuen Aufzugstechnik, die ebenfalls am Dienstag vorgestellt wurde. Kern der Technologie ist das Ersetzen der bisher für den Aufzug verwendeten Stahlseile durch Spezialgurte. Das Ergebnis, so Reuning: Hohe Energieauslastung, längere Haltbarkeit, kleinere Antriebsmaschinen und ein vibrationsarmer Lauf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben