Wirtschaft : Urlaub mit Extrakosten

Berliner Sparkasse verteuert Abheben im Ausland.

Katrin Schulze

Berlin - Die unbequeme Nachricht kommt zusammen mit den Kontoauszügen. Zum 1. März 2012 ändern sich die Entgelte für Abhebungen mit der SparkassenCard an Geldautomaten im Ausland, steht auf dem Zettel für die Kunden der Berliner Sparkasse. Wer dann auf Reisen Geld benötigt, muss zwei Prozent des Betrages, mindestens aber 7,50 Euro extra zahlen. „Wir wollen unsere Gebühren vereinheitlichen“, begründet ein Sprecher der Berliner Sparkasse die Maßnahme. Künftig seien die Gebühren für EC- und Kreditkarte gleich, außerdem gebe es Umstellungen technischer Natur, die zu der Änderung veranlassen. Konkreter wurde der Sprecher nicht.

Ähnliche Schritte sind bei anderen Instituten nicht vorgesehen. Kunden der Mittelbrandenburgischen Sparkasse zum Beispiel müssen bei Verfügungen im Ausland im Moment ein Entgelt von 5,50 Euro berappen – und dabei soll es zunächst auch bleiben. „Eine Erhöhung der Kundenentgelte ist derzeit nicht geplant“, sagt eine Sprecherin. Warum die Sparkasse von nebenan weniger verlangt? Weil jedes Institut über die Höhe der Auslandsgebühren eigenständig entscheidet, heißt es vonseiten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands. Auch im Vergleich mit anderen großen Banken sind die Gebühren der Berliner Sparkasse eher hoch. Kunden der Post- und der Deutschen Bank müssen sich beispielsweise auf mindestens 5,99 Euro einstellen. Hebt man im Ausland bei den Partnerbanken ab, kostet es nichts.

Generell sollte man sich vor einer Reise bei seiner Bank über die Kosten informieren, rät die Verbraucherzentrale. Immerhin haben sich die Gebühren in der jüngeren Vergangenheit stark verändert. 4,50 Euro betrug das Entgelt bei der Berliner Sparkasse für Abhebungen im Ausland noch vor fünf Jahren. Um jetzt beim Blick auf den Kontoauszug nach dem Urlaub einen großen Schock zu vermeiden, empfiehlt die Sparkasse ihren Kunden Reisepakete. Die kosten 2,50 Euro beziehungsweise sechs Euro pro Monat für die luxuriöse Variante. Bei beiden ist das Abheben mit der Sparkassen-Card im Ausland inklusive. Wem die neuen Gebühren der Berliner Sparkasse dennoch zu hoch sind, der kann den Kartenvertrag kündigen, bevor die Änderung wirksam wird. Auch das steht im Kundenhinweis. Katrin Schulze

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben