US-Ölpreis : Ölpreis fällt nach Sarkawi-Tod

Der US-Ölpreis ist nach Meldungen über den Tod des jordanischen Top-Terroristen Abu Mussab Al Sarkawi unter die Marke von 70 US-Dollar gefallen. Ein Barrel kostete am Mittag 89 Cent weniger als am Vortag.

London/Wien - Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juli kostete am Mittag 69,93 Dollar. Das waren 89 Cent weniger als zu Handelsschluss am Mittwoch. Zwischenzeitlich war der Ölpreis bis auf 69,54 Dollar gefallen.

Abu Mussab Al Sarkawi sei unweit der Hauptstadt Bagdad getötet worden, hatte der irakische Regierungschef Nuri al-Maliki am Vormittag im staatlichen Fernsehen bekannt gegeben. Ein Reporter des Nachrichtensenders Al-Arabija sagte, der Anführer der Terrorgruppe Al Quaida im Irak sei bei einem Luftangriff der US-Truppen getötet worden.

Der Tod von Sarkawi sei aber nicht der einzige Grund für den Preisrückgang, sagte Analyst Victor Shum von Purvin and Gertz. «Der Markt korrigiert vor allem wegen der positiven Entwicklung im Iran-Konflikt.»

Auch der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist zur Wochenmitte weiter gefallen. Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Donnerstag kostete ein Barrel aus den OPEC- Fördergebieten am Mittwoch im Durchschnitt 65,43 Dollar, 50 Cent weniger als am Vortag. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben