Wirtschaft : "Vanilleeis 05" setzt zu hundert Prozent auf ADVA-Aktien

nne

Die Aktien der ADVA optical Networking AG sind beim Börsenspiel derzeit der große Renner. Wie die Spitzenreiter der Spielgruppe "Bund dreister Aktionäre" setzen auch die derzeit drittplatzierten "Vanilleeis 05" auf das Münchener Unternehmen. Erst mit einiger Verspätung stieg das fünfköpfige Team, bestehend aus Michael Menge, Hannes Mauer, Markus Messinger, Marek Schulz und Teamleiter Christoph Kosanke, ins Geschehen ein. Ihr gesamtes Spielkapital von 50 000 Euro investierten die Schüler der 13. Klasse der Schadow-Oberschule am 16. Oktober in ADVA-Anteile - jetzt steht das Depot bei 82 300 Euro. "Einer beobachtet die Dax-Werte, ein anderer den Neuen Markt. Und dann entscheiden wir gemeinsam, welche Aktien wir nehmen", erklärt Kosanke das Vorgehen bei "Vanilleeis 05". Sie hätten den ständigen Kursverfall von ADVA gesehen und an einem Punkt gedacht, dass "kann jetzt nur noch nach oben gehen" - was dann letztendlich der Fall gewesen sei. "Wir hatten einfach Glück", gibt der 18-Jährige ehrlich zu. Bereits vor zwei Jahren hatte ein Teil der Gruppe am Planspiel Börse teilgenommen, damals jedoch "ohne nennenswerten Erfolg". Das soll jetzt anders sein: Bis zur Halbzeit des Spiels wollen die Schüler noch an dem Unternehmen, das zu den führenden Anbietern im Bereich optischer Netzwerlösungen und Übertragungssysteme gehört, festhalten, dann soll umgeschichtet werden. Vornehmlich in Technologie-Werte wollen sie investieren. "Am Besten in Biotech-Aktien", so der "Vanilleeis 05"-Teamleiter, "die versprechen die beste Performance."

Wie auch schon in der vergangenen Woche liegt der "Bund dreister Aktionäre" derzeit auf dem ersten Platz des Börsenspiels. Die Spielgruppe von der Willi-Graf-Oberschule konnte ihr Depot auf 114 874,44 Euro steigern. Mit erheblichem Abstand folgt auf Platz zwei die Gruppe "Cash-Trasher" von der Fritz-Reuter-Oberschule mit einem Depotwert von 103 744,47 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar