Verkehr zur WM : Bahn hat täglich 600.000 Fahrgäste mehr

Die WM beschert der Deutschen Bahn täglich 600.000 zusätzliche Fahrgäste; 10.000 zusätzliche Züge wurden eingesetzt. "Wir haben alles aus der Garage geholt, was Räder hat", so Bahnchef Mehdorn.

Berlin - Seit Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft hat die Deutsche Bahn täglich zusätzlich 600.000 Menschen im Nah- und Fernverkehr befördert. Das seien 15 Prozent mehr Fahrgäste als erwartet, sagte Bahnchef Hartmut Mehdorn am Montag in Berlin. Insgesamt hätten pro Tag 5,5 Millionen Fahrgäste die Bahn genutzt. Um dem hohen Passagieraufkommen gerecht werden zu können, setzt die Bahn während der WM bundesweit 10.000 zusätzliche Züge ein. «Wir haben alles aus der Garage geholt, was Räder hat», sagte Mehdorn.

Mehdorn betonte, die Bahn habe während der WM "das Image verbessern können». Auch aus dem Ausland habe es viel positives Feedback gegeben. Finanziell habe das Unternehmen seine Ziele erreicht, sagte der Bahnchef. Er prognostizierte ein kleines Plus. «Wir sind gut unterwegs.»

Der Vorstand Personenverkehr der Deutschen Bahn, Karl-Friedrich Rausch, sagte, dass viele Fans für den Weg in die Stadien den öffentlichen Personennahverkehr genutzt hätten. In München seien dies 60 bis 70 Prozent gewesen, in Nürnberg 75 Prozent und in Berlin 90 Prozent. Rausch hob hervor, dass kein Stadion-Besucher ein Spiel wegen der Bahn verpasst habe. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben