Veruntreuung : Daimler-Manager wegen Millionenbetrugs verurteilt

Das Landgericht Stuttgart hat einen ehemaligen Daimler-Manager wegen der Veruntreuung von Firmengeldern zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Er verursachte einen Schaden von 22 Millionen in dem Unternehmen.

StuttgartWegen des Millionenbetrugs muss der ehemalige Manager für fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Stuttgarter Landgericht verurteilte ihn am Mittwoch wegen besonders schwerer Untreue, Urkundenfälschung und Steuerhinterziehung.

Dem damaligen DaimlerChrysler-Konzern sei durch die Machenschaften des 42-jährigen Computerspezialisten ein Schaden von mehr als 22 Millionen Euro entstanden. Das Gericht entsprach mit dem Urteil der Forderung der Staatsanwaltschaft. Der Verteidiger hatte auf eine geringere Strafe plädiert, da sein Mandant unter der überlangen Untersuchungshaft von 26 Monaten gelitten habe. (ut/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben