Wirtschaft : Volkswagen hat Probleme mit dem neuen Golf

Händler melden schwachen Absatz Fertigung läuft nicht rund

-

Wolfsburg (dpa). Der VWKonzern wird das Produktionsziel bei seinem wichtigsten Modell, dem neuen Golf, in diesem Jahr verfehlen. Bis Jahresende würden wegen Problemen bei der Fertigung 25000 Golf V weniger gebaut als die geplanten 135000, sagte VW-Chef Bernd Pischetsrieder der „Wolfsburger Allgemeinen“. Händler berichten dem Fachblatt „Automobilwoche“ zufolge auch von einem schleppenden Absatz des Hoffnungsträgers. Auch der Verkauf des Oberklasse-Modells Phaeton läuft schlecht.

Pischetsrieder bestätigte, dass es keinen Ansturm auf den Golf gibt. Die Konjunktur schwächele noch immer. „Es ist deshalb nicht so, dass sich die Aufträge bis an die Decke stapeln.“ Die Zielmarke von 600000 Golf für 2004 solle aber erreicht werden. Der „Automobilwoche“ zufolge gibt es bei Händlern Verstimmung darüber, dass Extras wie Automatikgetriebe oder Xenon-Licht erst in Monaten verfügbar sein würden.

„Zurzeit laufen wir der anvisierten Golf- Anlaufkurve um zwölf Tage hinterher“, sagte Pischetsrieder. Dies sei „kein Beinbruch“. Er habe noch bei keinem Hersteller einen perfekten Modell-Anlauf erlebt. Der „Welt am Sonntag“ zufolge gab es Probleme beim Rohbau und Karosseriebau sowie beim Einbau von Türen und Scheiben. Der neue Golf, in den VW seine Hoffnungen auf eine Ertragswende setzt, war Mitte Oktober in den Handel gekommen. Gesamtbetriebsratschef Klaus Volkert sagte, das VW-Management habe von der Option auf Samstagsschichten zum Aufholen des Rückstands für 2004 noch keinen Gebrauch gemacht.

Auch der Absatz des Phaeton war bisher schwach. In diesem Jahr wurden weltweit rund 6000 Fahrzeuge verkauft. Ursprünglich hatte VW für 2003 einen Phaeton-Absatz von 12000 bis 14000 geplant, das Ziel aber dann auf 7000 bis 8000 Stück gesenkt. Pischetsrieder kündigte an, 2007 ein Modell auf den Markt zu bringen, das zwischen Passat und Phaeton angesiedelt sein soll. Weltweit würden jährlich in dieser Klasse Gewinne von 61 Milliarden Euro erzielt, in der Golf-Klasse seien es nur 30 Milliarden Euro. In diesem Jahr wird VW beim operativen Ergebnis nicht einmal die Hälfte des Vorjahreswerts (4,76 Milliarden Euro) erreichen. Gründe sind nach früheren Angaben: der starke Euro, der flaue Absatz, hohe Investitionen in neue Modelle und Probleme in Brasilien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar