Wirtschaft : Volkswagen: Wolfsburger legen überraschend nach

Die Volkswagen AG will überraschend die Dividende für das Rekordjahr 2000 nochmals um 20 Prozent anheben. Der Wolfsburger Autokonzern plant 1,20 Euro pro Stammaktie und 1,26 Euro pro Vorzugsaktie zu zahlen. Das sind 50 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der VW-Aufsichtsrat billigte am Freitag im elsässischen Molsheim einen entsprechenden Vorschlag für die Hauptversammlung am 7. Juni. Ein VW-Sprecher sagte, der Aufsichtsrat habe das Ergebnis des vergangenen Jahres noch positiver bewertet als der Vorstand. VW hatte 2000 nach dem Gewinneinbruch 1999 das beste Ergebnis seiner Geschichte erzielt. An der Börse zog der Kurs der VW-Aktie zeiweise stark an, gab dann aber wieder auf XXXXX Euro nach. VW verbuchte 2000 den Rekordgewinn von 6,78 Milliarden Mark vor Steuern, obwohl der Konzern 1,39 Milliarden Mark zur Finanzierung der EU-Altautoverordnung zurückstellt. Der Nachsteuergewinn betrug 4,03 Milliarden Mark. Das Unternehmen hatte am 20. Februar angekündigt, die Dividende auf 1,00 Euro für Stamm- und 1,06 Euro für Vorzugsaktien anzuheben. Mit 1,20 bzw. 1,26 Euro liegt die Dividende nun 50 Prozent über Vorjahresniveau.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben