Wirtschaft : Vor dem Klimagipfel: Das Kyoto-Protokoll

Die Industriestaaten haben sich 1997 auf der UN-Klimakonferenz im japanischen Kyoto in einem Protokoll zur Reduzierung von Treibhausgasen verpflichtet. Danach soll ihr Ausstoß von sechs dieser Gase im Durchschnitt der Jahre 2008 bis 2012 um 5,2 Prozent im Vergleich zu 1990 gesenkt werden. Das Abkommen soll 2002 in Kraft treten. Dies geht aber nur, wenn es von mindestens 55 der 160 Teilnehmerstaaten von Kyoto ratifiziert ist. Die EU will es erst unterschreiben, wenn etwa der Handel von Emissionsrechten geklärt ist. Besonders umstritten ist, ob Länder Wälder als Klimaschutzprojekt anrechnen dürfen. Vor allem an diesen beiden Punkten scheiterte die Konferenz 2000 in Den Haag. Sie soll vom 19. bis 27. Juli in Bonn fortgesetzt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben