Wirtschaft : VW verdient wieder prächtig

-

Berlin - Volkswagen hat im ersten Quartal deutlich mehr Geld verdient. Das Ergebnis nach Steuern lag mit 740 Millionen Euro um 413 Millionen über dem ersten Quartal 2006. Zur Erläuterung des überraschend großen Gewinnsprungs erinnerte VW am Mittwoch an die „relativ niedrigen Vergleichswerte im ersten Quartal 2006“. In den Folgequartalen 2006 hätten dann „die Restrukturierungserfolge bereits zu höheren Ergebnissen geführt“, heißt es in einer Mitteilung. Trotz dieser Relativierung reagierte die Börse positiv. Mit einem leichten Plus auf 115,22 Euro gehörte VW zu den wenigen Gewinnern im deutschen Aktienindex Dax.

Bereits am Vortag hatte VW eine Absatzsteigerung im ersten Quartal um acht Prozent gemeldet. Sämtliche Marken des Konzerns – neben VW sind das Audi, Skoda, Seat, Bentley und VW Nutzfahrzeuge – haben mehr Fahrzeuge verkauft als vor Jahresfrist. Der Umsatz erhöhte sich um gut fünf Prozent auf 26,6 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis lag mit 1,1 Milliarden Euro um gut 80 Prozent über dem Vorjahresniveau. VW teilte ferner mit, dass der Stimmrechtsanteil an der MAN AG inzwischen bei 29,9 Prozent und an der schwedischen Scania bei 36,4 Prozent liegt. Seit Monaten gibt es Bemühungen vor allem von MAN, aber auch von VW zur Bildung einer Lkw-Allianz.

Heute versammeln sich die VW-Aktionäre in Hamburg zur Hauptversammlung. Die guten Zahlen werden wohl den Streit um den Abgang des früheren VW-Chefs Bernd Pischetsrieder überdecken. VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch, der vermutlich im Amt bestätigt wird, hatte Pischetsrieder durch seinen Vertrauten Martin Winterkorn ersetzt.

Bei der VW-Tochter Skoda in Tschechien haben derweil Beschäftigte und Vorstand den Streit um Lohnerhöhungen beigelegt. Bis Ende 2008 sollen die Bezüge um 12,7 Prozent steigen. Skoda hatte zunächst nur 7,5 Prozent geboten. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben