Wirtschaft : Wachstums- und Ertragsstütze aus Berlin

Debis zeigt sich besonders dynamisch / Mitarbeiterzahl wächst / Dienstleistung mit mehr Gewicht STUTTGART (alf).Die Berliner Daimler-Tochter debis ist nach dem Bereich Kraftfahrzeuge die größte Wachstums- und Ertragsstütze im Konzern.Wie debis-Chef Klaus Mangold am Mittwoch in Stuttgart sagte, wird der Umsatz im laufenden Jahr um mindestens 1,5 Mrd.DM auf 17 Mrd.DM steigen, bis zum Jahr 2000 soll es auf 24 Mrd.DM nach oben gehen.Parallel dazu steigen Gewinn und Mitarbeiterzahl: 1997 erhöhte sich das operative Ergebnis um 59 Prozent auf 457 Mill.DM und die Zahl der Beschäftigten um 3400 auf 14 900; mit diesen Zuwächsen liegt debis an der Spitze der vier Daimler-Konzernsparten.Und zumindest was zusätzliche Arbeitsplätze anbelangt, wird das Dienstleistungsunternehmen weiter vorn bleiben: Bereits in den ersten drei Monaten hat debis rund 600 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt.Am Hauptsitz in Berlin soll es bis Jahresende 200 Einstellungen geben.Bereits jetzt arbeiten in der debis-Zentrale am Potsdamer Platz rund 1000 Menschen.Auf dem "leergefegten Arbeitsmarkt für Informatiker" (Mangold) hat debis nach Angaben des Vorstandschefs kaum Probleme, die Nachfrage zu decken. Die dynamische Entwicklung spiegelt das zunehmende Gewicht der Dienstleistungsbranche wieder.Gegenwärtig wächst vor allem das debis-Systemhaus, das als Full-Service-Anbieter für die Informationstechnik vom Trend zum Outsourcing profitiert.Im Bereich Telekommunikation reüssiert debis aufgrund einer relativ klaren und preisgünstigen Tarifstruktur auf dem liberalisierten Markt: Mangold zufolge werden täglich 3000 Kunden sowohl für das Festnetz als auch für den Mobilfunk gewonnen.Seit dem Start im Festnetz am 1.Februar seien bereits 150 000 Kunden gewonnen worden, im Mobilfunk zählt debis 1,3 Millionen Nutzer in Deutschland.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar