Währung : Euro fällt unter 1,39 Dollar

Der Euro beschleunigt seine Talfahrt: Am Donnerstag sank er mit einem Wert von unter 1, 39 Dollar auf den tiefsten Stand seit knapp einem Jahr. Die Diskussion über eine Rezession täten der Währung nicht gut, sagen Experten. Negative Überraschungen könne man nicht ausschließen.

Frankfurt am MainAm späten Nachmittag kostete ein Euro 1,3886 Dollar. Erst Mitte Juli hatte der Euro bei 1,6038 Dollar seinen bisherigen Höchststand erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,3934 (Mittwoch: 1,4094) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7177 (0,7095) Euro.

 "Vor dem Hintergrund enttäuschender Konjunkturdaten aus der Eurozone wird hierzulande vermehrt über eine Rezession diskutiert.
Dies belastet den Euro», sagte Devisenexperte Thomas Amend vom Bankhaus HSBC Trinkaus. So gehen für Deutschland inzwischen das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) sowie das Institut für Weltwirtschaft (IfW) von einer leichten Rezession aus. Die
deutsche Wirtschaft bekomme die Auswirkungen der krisenhaften Entwicklungen im Rest der Welt zu spüren, hieß es beim IfW. Für 2008 senkten die Forscher ihre Konjunkturprognose auf 1,9 (bisher 2,1) Prozent, während für 2009 nur noch ein Wachstum von 0,2 (1,0) Prozent veranschlagt wird.

Darüber hinaus sorge auch die Rückführung von Geldern in die USA für Gegenwind beim Euro, betonte Amend. Viele Investoren zögen
weltweit ihre Gelder ab, um diese in den Vereinigten Staaten zu platzieren. Dieser Trend verstärke den Kursrutsch des Euro.
Allerdings sei der Kursverfall des Euro inzwischen bereits so stark, dass eine technische Gegenbewegung möglich erscheine. Schließlich zeigten die jüngsten Ereignisse aus den USA, dass die größte Volkswirtschaft der Welt die Talsohle noch nicht endgültig
durchschritten habe. Negative Überraschungen blieben nicht ausgeschlossen, sagte Amend.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,79410 (0,80200) britische Pfund, 148,69 (150,52) japanische Yen und auf 1,5857 (1,5928) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 740,75 (775,75)
Dollar gefixt. Der Kilobarren kostete 17 230 (Vortag: 17 670) Euro. (dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben