Wirtschaft : Wall Street: Technologie-Aktien drehen ins Plus

pf

Die Wall Street zeichnet sich derzeit durch eines aus: Unberechenbarkeit. Die Aktien in New York gingen am Freitag nach anfänglichen Verlusten uneinheitlich ins Wochenende. Während die Computerbörse Nasdaq im Tagesverlauf in die Gewinnzone drehte, verbuchten die meisten Blue Chips Verluste. Der Dow Jones Index verlor bis zur Schlussglocke 0,65 Prozent auf 10 659,98 Punkte. Dagegen berappelte sich der alle Nasdaq-Werte umfassende Composite-Index und beendete die Woche mit einem Plus von 26,91 Punkten auf 2781,87 Punkte.

Nach der Rede des US-Notenbankchefs Alan Greenspan vom Donnerstag sehen Beobachter einer Zinssenkung in der kommenden Woche entgegen. Am Freitag wurde der Markt von überraschend positiven Auftragseingängen für langlebiger Güter belebt. Diese waren im Dezember um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Analysten hatten dagegen einen Rückgang um 1,7 Prozent angenommen.

Aktien der Chip- und Netzwerkbranchen fielen bei den amerikanischen Anlegern in der vergangenen Woche in Ungnade. Weit unten auf der Verliererliste fanden sich United Technologies mit einem Minus von 3,23 Prozent auf 73,12 US-Dollar. Zu den wenigen Gewinnern unter den amerikanischen Blue Chips gehörten Banken- und Finanztitel. Merck & Co legten 0,46 Prozent auf 82,25 Dollar zu. J.P. Morgan Chase & Co. gewannen 2,12 Prozent auf 54,18 Dollar. Microsoft präsentierte sich gut. Die Aktien des Software-Riesen verteuerten sich um 3,54 Prozent auf 64,00 Dollar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben