Wirtschaft : Warnstreik im Spandauer Fleischwerk Herta

-

Berlin - Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat für Montag früh die Beschäftigten der Spandauer Fleischfabrik Herta zu einem Warnstreik gegen Lohnkürzung aufgerufen. Nach Angaben der NGG „sollen dem Facharbeiter pro Jahr durchschnittlich 5100 Euro genommen werden“. Die Nestlé-Tochter Herta wolle unter anderem den Lohn um fünf Prozent kürzen, fünf Urlaubstage streichen und Zuschläge reduzieren. Nach Angaben des Berliner NGG-Geschäftsführers Udo Ledwig hat Herta im vergangenen Jahr einen Verlust zwischen fünf und sieben Millionen Euro ausgewiesen. Die Beschäftigten an den drei Standorten – neben Berlin mit 139 Mitarbeitern gibt es ein Herta-Werk in Niedersachsen mit mehr als 600 und ein Werk in NRW mit gut 100 Mitarbeitern – sollten nun mit Verzicht zur Sanierung beitragen. Ledwig zufolge hat es bereits Verhandlungen gegeben. Die Beschäftigten seien bereit, einen Beitrag zu leisten, „aber nicht in jeder Höhe“. Der Unternehmensleitung warf der Gewerkschafter „diktatorische Züge“ und Erpressung mit der Schließung des Werks vor. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar