Wirtschaft : Was kostet wo wie viel?

-

In Deutschland kostete ein Liter Super zum Ende der Woche durchschnittlich 1,37 Euro, bei Diesel waren es 1,15 Euro. Allerdings gibt es je nach Region deutliche Unterschiede. Laut Energieinformationsdienst EID sind die Tankstellen in Berlin neben Hamburg und München am teuersten ; vergleichsweise günstig ist Tanken in Stuttgart, Essen und Leipzig. Aber auch innerhalb einer Stadt lohnen sich Vergleiche: „Wer konsequent beim günstigsten Anbieter tankt – meistens sind das die freien Tankstellen –, spart ein bis zwei Cent pro Liter“, sagt Andreas Hölzl vom ADAC. Autobahntankstellen wiederum seien teurer als Autohöfe in der Nähe der Autobahn. Entscheidend ist aber auch das eigene Fahrverhalten : Wer seinen Reifendruck regelmäßig kontrolliert, rechtzeitig hochschaltet und vor roten Ampeln ausrollt, kann 25 Prozent Sprit sparen, sagt Hölzl. Bei Auslandsreisen sollte man sich überlegen, wo man tankt (siehe Tabelle): Am teuersten ist Kraftstoff in den Niederlanden, am günstigsten in Spanien. awm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben