Wirtschaft : Weltpremiere für den neuen Peugeot

Rekordbeteiligung bei der Leipziger Automesse

-

Berlin - Die Automobilbranche steht vor großen Aufgaben: Ein steigender Ölpreis macht den Sprit teurer, in China formieren sich neue Wettbewerber, und in Deutschland belastet die Lkw-Maut die Nutzfahrzeugbranche. Die Leipziger Automesse im April, die „Auto Mobil International“ (AMI), steht ganz im Zeichen dieser Herausforderungen. Zu alternativen Antrieben und zu allen Fragen rund um das „Erdgasauto“ gibt es dieses Jahr einen eigenen Stand, an dem unter anderem alle verfügbaren Serienmodelle mit dieser Antriebstechnologie vorgestellt werden. Immerhin fahren schon heute etwa 35 000 Autofahrer in Deutschland mit Erdgas.

Ein ganzer Kongress am Rande der Messe widmet sich der wachsenden Konkurrenz aus China. Dort diskutieren Experten die Folgen für den europäischen Markt. „Die nationalen und internationalen Hersteller werden sich auf die Mitbewerber aus dem Reich der Mitte einstellen müssen, ebenso wie der Handel“, sagte Volker Lange vom Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller.

Auf die Lkw-Maut reagiert die Branche, indem sie kleinere Transporter und Nutzfahrzeuge vorstellt – in so genannten mautfreien Klassen. Citroën, Hyundai, Nissan, Opel, Peugeot, Renault und VW haben bereits ein breiteres Angebot in diesem Segment angekündigt.

Die Veranstalter erwarten in diesem Jahr 275 000 Besucher. Die bekommen jedoch nicht nur Problemlösungen und Diskussionen geboten, sondern vor allem neue Autos von 50 verschiedenen Marken – vom Kleinwagen bis zur Luxuslimousine. Der französische Autobauer Peugeot hat die Weltpremiere seines neuen 307 angekündigt. 60 weitere Deutschlandpremieren und Messe-Neuheiten wurden nach Angaben der Veranstalter bis jetzt gemeldet. So stellt Opel das neue Astra Cabrio vor, Alfa Romeo den Spider und BMW das Z4 Coupé. Smart und Mercedes bringen Sondermodelle ihrer Kleinsten: vom Fortwo und von der A-Klasse.

Insgesamt präsentieren sich auf der Messe vom 1. bis 9. April rund 450 Aussteller. Damit werde eine wichtige Kennzahl des Vorjahres vier Wochen vor Messebeginn bereits klar übertroffen, sagte AMI-Projektleiter Matthias Kober. otr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben