Wirtschaft : Weniger Pleiten

Positiver Trend in Berlin und auf Bundesebene.

Berlin - Im vergangenen Jahr haben sich in Berlin weniger Privatpersonen insolvent gemeldet als 2012. Stellten in den vergangenen zwölf Monaten 5500 Personen einen Antrag auf Zahlungsunfähigkeit lag die Zahl im Vergleichszeitraum bei 5940 Anträgen. Bis zum Jahresende 2013 gab es insgesamt 1280 Unternehmensinsolvenzen, was dem Niveau des Vorjahres entspricht. Damals meldeten 1270 Unternehmen Insolvenz an. Insgesamt minimierte sich die Zahl der Privat- und Firmeninsolvenzen von 7210 auf 6800 Fälle.

Bundesweit sank die Zahl der Konkurse bei Unternehmen und Verbrauchern: Mit 141 900 Gesamtinsolvenzen registrierte Deutschland einen Rückgang von knapp sechs Prozent (2012: 150 810 Anträge) auf 26 300 Fällen auf Firmenebene – dem niedrigsten Wert seit 14 Jahren. Unter anderem hatten die Baumarktketten Praktiker und Max Bahr, der Solarpionier Conergy und die Loewe AG 2013 Insolvenz angemeldet.

Gründe für die positive Entwicklung sieht die Wirtschaftsauskunftei Creditreform bei der verbesserten Konjunktur und Rekordbeschäftigung im Land. Im Moment seien vor allem Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor sowie ältere und kleine Firmen mit maximal fünf Angestellten von Konkursen betroffen. röv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben