Wirtschaft : Wertberichtigung

-

Eine Wertberichtigung (siehe Artikel Seite 17) ist eine Korrektur in der Bilanz eines Unternehmens. Grund dafür ist meist eine Neubewertung von Risiken einzelner Vermögenspositionen. Folge der Neubewertung: Die Positionen in der Bilanz werden nach unten korrigiert. Die Abwertung kann für jedes Wirtschaftsgut einzeln oder allgemein vorgenommen werden. Man spricht dann von Einzel oder Pauschalwertberichtigung. In den Büchern des betroffenen Unternehmens muss sie nachvollziehbar sein. Eine Wertberichtigung mindert den erwarteten Gewinn. Im Falle Bayer wird der operative Gewinn ungewöhnlich hoch belastet, nämlich um zwei Milliarden Euro. Dies ist jedoch nur ein Verlust im Buch des Unternehmens und beeinflusst nicht sein laufendes Geschäft. sök

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben