Wirtschaft : Westdeutsche Industrie kürzt Investitionen

Die Aussichten für die Konjunktur in Europa bleiben düster: Die Unternehmen in Deutschland wollen ihre Investitionen in diesem Jahr zum ersten Mal seit 1994 zurück fahren. Die westdeutsche Industrie plane eine Kürzung der Ausgaben für neue Bauten und Ausrüstung um rund zwei Prozent, berichtet das Münchner Ifo-Institut. Wenn überhaupt, wollen die Unternehmen vorrangig für Ersatzbeschaffungen Geld ausgaben. Hingegen würden Ausgaben für den Ausbau der Kapazitäten im Laufe des Jahres spürbar an Bedeutung verlieren. Für den Investitionstest hatte das Ifo-Institut im Herbst vergangenen Jahres 1800 westdeutsche Unternehmen befragt. Da ein Teil der Antworten bereits vor dem 11. September eingegangen war, könnte der Investitionsrückgang nach Einschätzung des Ifo sogar noch höher ausfallen als zwei Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar