Wirtschaft : Wie der Staat hilft

-

Der Staat fördert RiesterVerträge großzügig. 76 Euro pro Jahr schenkt er derzeit jedem Erwachsenen, pro Kind gibt es noch einmal 92 Euro. Ab dem Jahr 2008 steigt die Grundzulage sogar auf 154 Euro jährlich plus 185 Euro pro Kind. Gutverdiener können statt der Zulagen mit Steuervorteilen kalkulieren: 1050 Euro kann man dieses Jahr steuerfrei einzahlen, ab 2008 sind es 2100 Euro. Dafür muss die Riester-Rente jedoch später versteuert werden. Aber: Um die volle Förderung zu kassieren, muss man derzeit zwei Prozent von seinem Vorjahreseinkommen einzahlen, ab 2008 sind es sogar vier Prozent.

DAS VERFAHREN

Das Alterseinkünftegesetz hat die Riester-Verträge vereinfacht: Seit diesem Jahr muss man die Zulagen nicht mehr jährlich neu beantragen, es reicht jetzt ein einziger Dauerzulagenantrag . Und: Statt 20 Prozent können nun 30 Prozent des Ersparten bei Rentenbeginn auf einen Schlag ausgezahlt werden. Vor allem Männer, die „riestern“ wollen, sollten jetzt handeln: Ab 2006 werden Unisex-Tarife (gleiche Prämien für Männer und Frauen) Pflicht, bislang zahlen Männer niedrigere Beiträge. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar