Wirtschaft : Wieder mehr Pleiten in Deutschland

WIESBADEN (AP).Die seit 1992 anhaltende Pleitewelle in Deutschland hat im Juli wieder deutlich zugenommen - nach einer nur kurzen Schwächephase zuvor.Mit 3181 Schuldnern mußten 15,3 Prozent mehr den Gang zum Konkursrichter antreten als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.Im Durchschnitt der Monate Januar bis Juli stieg die Zahl der Zusammenbrüche von Unternehmen und Privathaushalten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,6 Prozent.Nachdem in den Vormonaten die Entwicklung eher auf eine Abschwächung hingedeutet hatte, nahm die Zahl der Konkurse damit im Juli wieder deutlich zu.

Vor allem kleinere Unternehmen und Kleingewerbetreibende trieb es in den Konkurs, so die Statistiker.Insgesamt stieg von Januar bis Juli die Zahl der Unternehmensinsolvenzen um 4,9 Prozent.In Ostdeutschland war die Lage nach wie vor düsterer als im Westen.In den ersten sieben Monaten kam im früheren Bundesgebiet für 11 406 Belegschaften (plus 2,7 Prozent) das Aus, in den neuen Bundesländern und Ost-Berlin gingen sogar 5213 Firmen (10,1 Prozent) in die Gesamtvollstreckung.

Nach der Entwicklung der ersten Monate ist auch in diesem Jahr mit einem neuen Pleitenrekord zu rechnen, nachdem die Zahl der Insolvenzen bereits in den Vorjahren kontinuierlich zugenommen hatte.Nach den Berechnungen des Amtes meldeten im Juli 2621 Unternehmen Zahlungsunfähigkeit an.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben