• Wirtschaftsnachrichten: Institut der deutschen Wirtschaft: Ausländer für den Arbeitsmarkt unverzichtbar

Wirtschaft : Wirtschaftsnachrichten: Institut der deutschen Wirtschaft: Ausländer für den Arbeitsmarkt unverzichtbar

Ausländische Mitarbeiter sind für viele Unternehmen in Deutschland unverzichtbar. Vor allem körperlich schwere und gefährliche Arbeiten würden von ihnen übernommen, stellte das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) am Freitag in Köln fest. Ende Juni 2000 waren in Westdeutschland zwei Millionen und in den neuen Bundesländen rund 45 000 Ausländer sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Zu den Arbeitnehmern hinzu kommen die ausländischen Selbstständigen, mithelfende Familienangehörige und geringfügig Beschäftigte - insgesamt 400 000 Personen. Mit 701 000 Personen arbeitete laut IW rund ein Drittel der ausländischen Beschäftigten im ersten Halbjahr 2000 im Verarbeitenden Gewerbe. Immer noch hohe Bedeutung hatte in dieser Sparte mit 104 000 Personen zwar der Straßenbau. Doch längst sind die Sparten Handel (234 000 Beschäftigte) und private Dienstleistungen (Gaststätten und Beherbergung: 168 000) auf der Überholspur, wie das Institut weiter berichtet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben