Wirtschaft : Wirtschaftsnachrichten: Wirtschaftsförderung kooperiert mit Vivendi

Der französische Konzern Vivendi will nach seinem Einstieg bei den Berliner Wasserbetrieben jetzt bei der Ansiedlung von Unternehmen an der Spree helfen. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung zwischen Vivendi Water und der Wirtschaftsförderung Berlin GmbH (WFB) wurden am Mittwoch in Paris geschlossen. Wirtschaftssenator Wolfgang Branoner (CDU) bezeichnete es als Erfolg, dass kann die WFB von dem weltweiten Netzwerk des Vivendi-Konzerns profitieren könne. Vivendi ist nach Southern Energy der zweite weltweit agierende Konzern, mit dem die WFB eine Partnerschaft eingegangen ist. Die Zusammenarbeit mit Global Playern ermögliche den Zugang zu wichtigen Unternehmen und ein besseres Agieren in den Zielregionen, erklärte WBF-Geschäftsführer Hans Estermann. Vivendi gehört mit einem Umsatz von 81 Milliarden Mark zu den größten Firmen Frankreichs.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben