Wirtschaft : Worldcom belastet den Dax

NAME

Berlin (Tsp). Der US-Telekomkonzern Worldcom hat mit dem größten Insolvenzantrag der amerikanischen Geschichte die Börsen weltweit ins Minus gedrückt. Besonders heftig reagierten die deutschen Börsen: Der Dax verlor zum Börsenschluss 5,15 Prozent auf 3691,43 Zähler. Die Wall Street reagierte im frühen Handel deutlich gelassener. Der Dow stand rund eineinhalb Stunden nach Handelsbeginn um 0,2 Prozent im Minus bei 8002 Zählern. Am Neuen Markt fiel der Nemax 50 um 2,25 Prozent auf 533,77 Zähler. Auch die Nebenwerte fielen. Der M-Dax verlor 3,11 Prozent auf 3482,36 Punkte.

Unter Druck standen nach der Worldcom-Pleite die Bankenwerte: Aktien der Deutschen Bank verbilligten sich um 6,66 Prozent. Der Branchenprimus ist in Europa einer der großen Gläubiger von Worldcom. Aktien der Hypo-Vereinsbank fielen um 5,75 Prozent. Die Münchner Bank wird am Donnerstag Zahlen für das zweite Quartal veröffentlichen. Allianz-Titel litten unter der Gewinnwarnung des niederländischen AegonKonzerns und verloren 7,66 Prozent.

Einziger Gewinner im Dax war das Papier der Deutschen Post mit einem Aufschlag von 1,09 Prozent auf 10,21 Eurpo. Marktexperten erklärten die Zuwächse mit einer Heraufstufung durch die Analysten von Bear Stearns und einer technischen Reaktion auf vorangegangene Verluste.

Am Rentenmarkt legte der Rex um 0,17 Prozent auf 113,58 Punkte zu. Der Bund-Future stieg um 0,2 Prozent auf 108,61 Zähler. Die Umlaufrendite wurde bei 4,62 (Freitag: 4,66) Prozent festgestellt. Der Euro gab nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 1,0086 (Freitag: 1,0146) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9915 (0,9856) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar