Wirtschaft : Yahoo zerrt Facebook vor Gericht

Soziales Netzwerk soll Ideen geklaut haben.

Berlin/Sunnyvale - Auf Yahoos Facebookseiten war von dem Streit zwischen Yahoo und Facebook nichts zu sehen: Dort promotete der Konzern unverdrossen vermischte Themen, versorgte Follower mit Nachrichten dazu, dass eine Staatssenatorin aus dem US-Bundesstaat Ohio Männern den Zugang zu Viagra erschweren will und dass ein Priester aus Maryland einer lesbischen Frau bei der Beerdigung ihrer Mutter die Kommunion verweigerte.

Und doch ist die vor zwei Wochen bereits angedrohte Klage gegen Facebook eingereicht: Seit Montag liegt der Fall „Yahoo Inc. versus Facebook Inc.“ beim District Court für Nordkalifornien in San Jose. Das Wachstum Facebooks der letzten Jahre basiere zu einem großen Teil auf von Yahoo patentierter Technologie, heißt es in der Anklageschrift. Demnach verwende Facebook in den Bereichen Privatsphäre, Werbung, Nutzeranpassung, Social Networking und Messaging Technik, die von Yahoo geschützt sei.

Konkret ist von Patentmissachtung in zehn Fällen die Rede. Demnach basiere auch Facebooks größtes Erfolgsmodell, der sich für jeden Nutzer individuell und in Echtzeit anpassende „Newsfeed“, auf Patenten von Yahoo. Eine konkrete finanzielle Forderung des Konzerns, der seit Gründung über drei Milliarden Dollar in Forschung und Weiterentwicklung investiert haben will, ist noch nicht aufgestellt.

Facebook selbst, das ähnlich wie Google im Jahr 2004 unmittelbar vor dem eigenen Börsengang von einer derartigen Attacke Yahoos heimgesucht wird, zeigte sich in einem Statement enttäuscht: Yahoo habe substanziell von seiner Zusammenarbeit mit Facebook profitiert. „Wir werden uns energisch gegen dieses rätselhafte Vorgehen zur Wehr setzen.“

Verschiedene US-Medien vermuten hinter dem neuen aggressiven Kurs den seit Jahresbeginn amtierenden Yahoo-Vorstandsvorsitzenden Scott Thompson, der das Unternehmen und seine Produkte wieder auf Kurs bringen soll. Facebook und Yahoo konkurrieren im Netz um Werbekunden. Den stark steigenden Nutzerzahlen Facebooks – 845 Millionen Nutzer griffen allein im Dezember 2011 auf Facebook zu – stehen sinkende Zugriffsraten bei Yahoo gegenüber. In der Anklageschrift ist von 180 Millionen Nutzern im Monat die Rede. Ein Vergleich zwischen den Parteien scheint denkbar. Der Nachrichtenagentur Reuters zufolge hat Yahoo seit seiner Gründung 1995 in den USA über 3300 Patente angemeldet, Facebook dagegen seit 2004 nur 160. jos

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben