Wirtschaft : Zu wenig Aussteller: Berlin sagt Internet-Messe ab

Nach dem Ende des Booms erlahmte das Interesse

-

Berlin (dpa). Die größte deutsche InternetMesse „Internet World“ in Berlin ist eineinhalb Monate vor ihrem Start überraschend abgesagt worden. Grund ist nach offiziell nicht bestätigten Angaben die zu geringe Ausstellerzahl. Bei den Veranstaltern der Fachmesse und der Berliner Messegesellschaft waren am Montag zunächst keine näheren Angaben zu erhalten. Es hieß, die „Internet World“ soll mit der Münchner „Systems“ Ende Oktober zusammengelegt werden.

In Schreiben an die Aussteller erklärte der Veranstalter Penton Media allerdings, die Unternehmen hätten vor allem nach der Computermesse Cebit signalisiert, „sich wegen der schwierigen wirtschaftlichen Lage auf wenige Messetermine im Jahr zu konzentrieren“. Die Kombination der „Internet World“ und der „Systems“ zu einem Termin auf einem Gelände sei ein hervorragendes Zusammenspiel sich ergänzender Fachmessen.

Das geringe Interesse an der „Internet World“ vom 24. bis 26. Juni zeichnete sich bereits vor Wochen ab. Anfang April gab es nach Angaben der Veranstalter erst 120 feste Aussteller-Zusagen. Erwartet wurden damals 250. Im vergangenen Jahr kamen noch 550 Aussteller zu der Messe. Die meisten Aussteller hatte die „Internet World“ 2001, als 930 Unternehmen ihre Produkte präsentierten. Begründet wurde das gesunkene Interesse mit dem Ende des Internet- Booms. Nach einer aktuellen Studie hat sich jedes zweite Start-Up-Unternehmen aus dem Markt wieder verabschiedet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben