Wirtschaft : Zusammenarbeit nach Ausstieg von Delta im Oktober - Kooperation auch bei Vielfliegerprogrammen

Die US-Fluggesellschaft American Airlines (AA) hat für die nächsten zehn Jahre eine enge Kooperation mit der Swissair und der belgischen Sabena vereinbart. Dies soll die Zusammenarbeit der beiden europäischen Fluglinien mit der US-Gesellschaft Delta Air Lines ersetzen, die von Delta im Oktober aufgekündigt worden war. Wie die SAirGroup am Donnerstag bekannt gab, bieten Swissair, Sabena und AA ab der kommenden Woche auf vier Transatlantik-Strecken ein so genanntes Code Sharing an. Dies bedeutet, dass Flüge mit der gleichen Flugnummer angeboten werden. In gut einem Jahr soll die Zusammenarbeit auf mehr als 100 Ziele in den USA ausgeweitet werden. Darüber hinaus wollen Sabena, Swissair und AA künftig auch bei ihren Vielfliegerprogrammen zusammenarbeiten. Sabena- oder Swissair-Passagiere können dann auch bei American Airlines Meilen sammeln. Die Fluggesellschaften beantragen ferner bei der US-Transport-Behörde, Flugpläne, Tarife und Ziele noch enger abstimmen zu können. Bereits im Sommer hatten Swissair und Sabena mit American Airlines ein Code Sharing bei Flügen nach Chicago vereinbart. Die neue Allianz habe ein deutlich größeres Entwicklungspotenzial, als die bisherige Zusammenarbeit mit Delta, so SAir-Konzernchef Philippe Bruggisser. Delta hatte im Oktober eine Zusammenarbeit mit Air France und AeroMexico vereinbart. Sabena und Swissair bilden den Kern der Qualiflyer-Allianz, zu der Crossair, TAP Air Portugal, Turkish Airlines, AOM French Airlines, Air Littoral und Air Europe gehören. AA gehört gleichzeitig auch zum Luftverkehrs-Bündnis "One World".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben