Wirtschaft : Zuschlag zu Weihnachten

Süßigkeiten kosten in der Festtagspackung mehr

Berlin - Dass die Schokolade in der Weihnachtszeit in Sternform, als Glöckchen oder in festlichem Papier verpackt geliefert wird, lassen Süßwarenhersteller sich teuer bezahlen. Süßigkeiten in Weihnachtsverpackung sind nach einer Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg bis zu 165 Prozent teurer als die gleichen Produkte in der Standardpackung. Die Verbraucherschützer veröffentlichten am Donnerstag eine Liste mit 24 Produkten, deren Preisaufschläge von 14 bis 165 Prozent reichten.

Demnach verlangt Ferrero für Rocher in der weihnachtlichen Plastikglocke 41 Cent pro Kugel, in der Normalpackung kostet sie nur 18 Cent. Weihnachtszuschlag: 165 Prozent. Die Merci-Packung von Storck mit zwei Pappsternen kostet 2,24 Euro – doppelt so viel wie die Standardware. Milka verkleidet seine Schokoladentafel als Weihnachtsmann und verkauft sie nach Angaben der Verbraucherschützer 62 Prozent teurer.

Zudem kritisierte die Verbraucherzentrale Hamburg, dass Weihnachtsartikel im Einzelhandel oft hoch aufgetürmt auf Sonderflächen stehen. So sei Preisvergleich mit den Standardprodukten, die häufig weit entfernt in den Regalen stünden, kaum möglich. In manchen Supermärkten fehlten die Preise bei Weihnachtsartikeln komplett. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar