Wirtschaft : Zwei Berliner Firmen erfolgreich

Innovationspreis vergeben

BERLIN / POTSDAM(jojo).Der Innovationspreis Berlin-Brandenburg 1997 geht an zwei Berliner und ein Brandenburger Unternehmen.Berliner Preisträger der mit je 30 000 DM dotierten Auszeichnung sind die Alligator Sunshine Technologies GmbH für einen recyclebaren thermischen Solarkollektor und die HiSolutions Engineering & Consulting für Software zur Sicherung sensibler Anwendungen im Internet.Brandenburger Preisträger ist die WITA GmbH Wittmann Institute of Technologie and Analysis of Biomolecules aus Teltow, die ein Mikroreaktions- und Analysesystem zur Untersuchung von Biomolekülen entwickelt hat.Im Vorjahr stammte mit dem Getreideinstitut Potsdam-Rehbrücke bereits einer der damals drei Brandenburger Preisträger aus dem Bereich der Biotechnologie.Brandenburgs Wirtschaftsminister wertete die "Zwei-Länder-Initiative Biotechnologie als ein herausragendes Beispiel für die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit Berlins und Brandenburgs".Die Region verzeichne gegenwärtig in ganz Deutschland das dynamischste Wachstum in diesem Bereich.Seit 1996 seien allein 33 Biotechnologieunternehmen hinzugekommen, so daß jetzt insgesamt rund 110 in der Region aktiv sind. Laut Dreher stehen Berlin und Bandenburg noch vor großen Umstrukturierungsmaßnahmen."Diese können sie nur mit einem Innovationsschub und der schnellen Umsetzung neuer Ideen auf dem Markt lösen.Innovationen sind die Selbsterneuerungskräfte für die gemeinsame Wirtschaftsregion", so Dreher am Freitag vor der Presse.Der Innovationspreis helfe, diese Kräfte zu wecken und zu stärken. Technologie-Senator Peter Strieder fügte hinzu, daß die Region Berlin-Brandenburg eine Anregung des Bundespräsidenten zu mehr Wettbewerb bereits umgesetzt habe."Ein Beispiel dafür ist der Innovationspreis, der seit vielen Jahren zum Rüstzeug unseres technologiepolitischen Instrumentariums gehört." Der Preis habe sich als Leistungsanreiz erwiesen, der das Engagement kreativer Wissenschaftler und Unternehmer mit "bemerkenswert interessanten und anwendungsnahen Entwicklungsergebnissen für den Technologiestandort Berlin-Brandenburg mobilisiert hat". An dem Wettbewerb hatten 175 (Vorjahr 148) Unternehmen teilgenommen, darunter 53 aus Brandenburg.Zugelassen waren nur Firmen mit einem Jahresumsatz bis zu 50 Mill.DM und bis zu 600 Mitarbeitern.Berlin vergab den Preis zum 13.Mal.In diesem Jahr standen die Branchen Umwelt-, Biologie-, Medizin- und Solartechnik sowie die Softwareentwicklung im Vordergrund.Das Motto lautete "Technik für den Menschen".

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben