1 Terapascal : Hochdruck-Forscher brechen Rekord

Für Materialforscher ist es wichtig, zu erfahren, wie sich Stoffe unter hohem Druck verhalten – beispielsweise, um Vorgänge im Erdinneren zu verstehen.

Wie die Universität Bayreuth mitteilt, hat ein Forscherteam um Natalia Dubovinskaia und Leonid Dubrovinsky einen neuen Rekord aufgestellt: 1 Terapascal (1 000 000 000 000 Pascal). Das ist dreimal höher als der Druck, der im Zentrum der Erde herrscht. Um extrem hohen Druck zu erzeugen, werden zwei Stempel aus Diamant mit sehr kleiner Auflagefläche aufeinander zubewegt. Diese Fläche haben die Forscher nochmals verkleinert, indem sie auf die Spitze der Diamanten je 0,01 Millimeter kleine Halbkugeln aus Diamant setzten. Auf diese Weise wurde der Druck um ein Vielfaches gesteigert. Röntgenanalysen in den USA zeigten, dass am Kontaktpunkt der Halbkugeln die „magische Grenze“ von einem Terapascal überwunden wurde. Mit der Apparatur lassen sich auch flüssige und gasförmige Proben untersuchen, was Materialforschern weitere Möglichkeiten eröffne, heißt es weiter. (nes)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben