Wissen : 6. Ein Mann, dessen Namen jeder kennt

Er ist ein heiliger Mann und doch stehen seine Geschichte und sein Name für eine Glaubensspaltung, die sich teilweise schon zu seinen Lebzeiten vollzog. Bis heute werden mit dieser Spaltung, an deren Anfang ein erbitterter Nachfolgestreit stand, Attentate und Kriege begründet. Doch auch eine Glaubensrichtung, die als gemäßigt und friedliebend gilt und in Deutschland oft als Muster gelungener Integration genannt wird, hat ihre Bezeichnung einst direkt aus seinem Namen abgeleitet. Der Gesuchte stand dem Stifter der gemeinten Weltreligion sehr nahe.

Er soll in einer Stadt geboren sein, die im Gebet von Gläubigen in aller Welt gegenwärtig ist. Die dortige zentrale heilige Stätte wurde unlängst von einem dänischen Karikaturisten als "dummer Stein" bezeichnet. Die Berliner Galerie, die das entsprechende Plakat zeigte, sah sich in den letzten Wochen mit erbitterten Protesten konfrontiert. Der bedeutende Mann trägt übrigens einen Allerweltsnamen - zumindest, was seinen Kulturkreis betrifft. In einigen Berliner Bezirken mit einem hohen Migrantenanteil steht er ganz oben auf der Liste der beliebtesten Jungennamen - gleich nach Luca, Max und Leon.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben