AFFENKULTUR : Werkzeugkunde

Dem Affen noch genauer auf die Finger schauen als bisher will ein internationales Wissenschaftlerteam. Im Fachblatt „Nature“ fordern sie ein neues Forschungsfeld an der Schnittstelle von Primatenforschung und Archäologie. Es sei an der Zeit, dass gezielt nach „kulturellen“ Spuren auch anderer Spezies als des Menschen gesucht werde, schreiben die Forscher um Michael Haslam. Die Untersuchung des Werkzeuggebrauchs von Menschenaffen müsse auf die Vergangenheit ausgedehnt werden. Sie hoffen, dass die „Primatenarchäologie“ so dazu beiträgt, die Entstehung und Entwicklung von Werkzeugen in der menschlichen Kultur und bei Affen zu verstehen.kkp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben