American Academy : Exklusive Gäste

Neben den Fellows werden jedes Jahr herausragende Gäste aus Amerika an die Academy eingeladen.

Malte Mau
Roger W. Ferguson (links) diskutiert mit Kurt Biedenkopf.
Roger W. Ferguson (links) diskutiert mit Kurt Biedenkopf.Foto: Annette Hornischer

Auch in diesem Jahr werden wieder führende amerikanische Experten als Gäste an die American Academy kommen. In der Regel dauern diese Aufenthalte zwischen einer und vier Wochen, in denen ein intensives Programm mit hochrangigen Treffen, Hintergrundgesprächen und Diskussionen organisiert wird, einschließlich eines öffentlichen Vortrages. Dieses Programm hat zum Ziel, einen kontinuierlichen Dialog und nachhaltigen Meinungsaustausch zwischen Deutschland und den USA zu fördern.

Den Beginn macht ein international bekanntes Paar von der Princeton University, das für mehrere Wochen an der Academy verweilen wird. Robert O. Keohane (Allianz Distinguished Visitor), einer der führenden Theoretiker für internationale Beziehungen und Professor für Außenpolitik an der Woodrow Wilson School for Public and International Affairs, wird am 10. Oktober über die Zukunft Amerikas als Führungsmacht und die Rolle multilateraler Institutionen im Kontext einer post-hegemonialen Welt sprechen. Fünf Tage später diskutiert Nannerl O. Keohane (Richard C. Holbrooke Distinguished Visitor) die Rolle und Bedeutung von Frauen in Führungspositionen. Sie kann auf über drei Jahrzehnte im Dienste der Bildung zurückblicken und war die erste weibliche Präsidentin einer Frauenuniversität, Wellesley, sowie von Duke, einer der wichtigsten Forschungsuniversitäten.

Am 16. Oktober wird Lisa Anderson (Richard C. Holbrooke Distinguished Visitor), eine renommierte Expertin für Politik in Mitteleuropa und Nordafrika und derzeitige Präsidentin der American Academy in Kairo, über die aktuellen Geschehnisse in der arabischen Welt sprechen. Ende Oktober kommt der Finanzexperte David Lipton (Kurt Viermietz Distinguished Visitor), First Deputy Managing Director des Internationalen Währungsfonds und ehemaliger Berater von Präsident Obama, zu Besuch nach Berlin. Er wird sich während seines Aufenthaltes und in seinem Vortrag am 31. Oktober mit der Rolle Deutschlands in einer vernetzten Welt beschäftigen.
Den Abschluss des Besuchsprogramms bildet der Vortrag von Vaclav Smil (EADS Distinguished Visitor), einem der führenden Experten für Energie und Umweltwissenschaften, der die Trends in der globalen Energieentwicklung am 14. November behandeln wird.

Auch für 2014 haben sich bereits interessante Gäste angekündigt: Richard N. Haass (Lloyd Cutler Distinguished Visitor), der ehemalige Director of Policy Planning für das US Department of State, Sondergesandter für Nordirland und derzeitiger Präsident des Council on Foreign Relations; Thomas Campbell (Marina Kellen French Distinguished Visitor), der Direktor des Metropolitan Museum of Art; George Rupp (Richard C. Holbrooke Distinguished Visitor), der ehemalige Präsident der Rice University und der Columbia University und seit 2002 Präsident des International Rescue Committee; Roberta Smith (Marina Kellen French Distinguished Visitor), die Kunstkritikerin der New York Times; sowie Jane Holl Lute (Richard C. Holbrooke Distinguished Visitor), die ehemalige Deputy Secretary of Homeland Security und derzeitige Präsidentin des Council on CyberSecurity.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben