Astronomie : Ein Doppel ohne Stern

Planeten ohne dazugehörigen Stern sind schon ungewöhnlich genug. Doch jetzt haben Forscher einen sonnenlosen Doppelplaneten entdeckt.

So könnten die sonnenlosen Doppel-Planeten aussehen, die Astronomen in der 160 Lichtjahre entfernten TW-Hydrae-Assoziation entdeckt haben.
So könnten die sonnenlosen Doppel-Planeten aussehen, die Astronomen in der 160 Lichtjahre entfernten TW-Hydrae-Assoziation...Bild: Gemini Observatory/Jon Lomberg Illustration

Astronomen haben einen Doppel-Planeten entdeckt, der nicht an einen Stern gebunden ist. Und 2MASS J11193254, so der Name des etwa 160 Lichtjahre entfernten Objekts, stellt sogar einen neuen Rekord auf: Unter den bekannten isolierten Doppel-Objekten besitzt er die bislang geringste Masse. Der Doppel-Planet könnte neue Einblicke in die rätselhafte Entstehungsgeschichte streunender Planeten liefern, so die Wissenschaftler im Fachblatt „Astrophysical Journal Letters“.

Zwei mal fast vierfach so schwer wie Jupiter

„2MASS J11193254 ist ein Doppel-Planet ohne Stern – diese Isolation ist ein starker Hinweis darauf, dass das Objekt wie ein Stern entstanden ist“, erläutert William Best von der University of Hawaii, also durch den Kollaps einer Gaswolke durch ihre eigene Schwerkraft. Dieser Prozess sei offenbar in der Lage, nicht nur große Einzel- und Mehrfach-Sterne zu produzieren, sondern auch jupitergroße Einzel- und Doppel-Planeten.

Bei seiner Entdeckung im Jahr 2015 hielten die Astronomen 2MASS J11193254 zunächst für einen streunenden Planeten mit der vier- bis achtfachen Jupitermasse. Best und seine Kollegen haben das Objekt jetzt mit einem der großen Keck-Teleskope auf Hawaii genauer untersucht. Dabei zeigte sich, dass es sich nicht um einen, sondern um zwei Planeten handelt, die sich etwa im Vierfachen des Abstands Erde-Sonne umkreisen und jeweils etwa die 3,7-fache Jupitermasse haben.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben