• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Bluthochdruck : Schokolade und Kakao haben eine positiven Einfluss

21.08.2012 00:00 Uhrvon

Täglicher Konsum von Schokolade oder Kakao senkt den Blutdruck etwa in gleichem Maß wie ausgewogene Ernährung oder viel Bewegung.

Das ergab eine Auswertung der einschlägigen wissenschaftlichen Studien durch die unabhängige Cochrane-Organisation. Wie die Forscher um Karin Ried von der Universität von Melbourne berichten, sinkt der obere (systolische) Wert um knapp drei, der untere (diastolische) Wert um gut zwei Punkte. „Kakaoprodukte können eine Behandlungsoption bei Bluthochdruck sein“, meint Karin Ried. Ursache des günstigen Effekts auf den Blutdruck sind die in Kakao und Schokolade enthaltenen Flavanole. Der Effekt sei nicht groß, aber auch eine geringe Blutdrucksenkung könne nützlich sein, sagte Ried. Allerdings seien die bisherigen Studien viel zu kurz, um den Nutzen klar zu belegen.

Flavanole finden sich in Kakao, Tee, Trauben, Äpfeln und Rotwein. Sie werden zudem mit einem verringerten Risiko für geistigen Verfall, Demenz, in Verbindung gebracht. Darauf deutet auch eine neue Studie aus Italien hin. 90 ältere Teilnehmer, die unter leichter geistiger Beeinträchtigung litten, bekamen über acht Wochen Kakao, der viel, etwas oder wenig Flavanole enthielt. Die Teilnehmer, die viel Flavanole zu sich genommen hatten, schnitten bei geistigen Leistungstests klar am besten ab. Auch Blutdruck, Blutzucker und Cholesterin veränderten sich günstig, berichtet Giovambattista Desideri von der Universität von L’Aquila im Fachblatt „Hypertension“.

Tagesspiegel twittert

Folgen Sie unserer Wissen und Forschen Redaktion auf Twitter:

Kai Kupferschmidt:


Sascha Karberg:


Ralf Nestler:


Jana Schlütter:


Tilmann Warnecke:


Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Empfehlungen bei Facebook

Weitere Themen

Dr. Dollars Diagnose und weitere Artikel aus unserem Gesundheit-Ressort.

Gesundheit