Chinas Mondlandung : Der „Jadehase“ erkundet den Mond

Das chinesische Mondfahrzeug „Yutu“ (Jadehase) hat seine ersten Aufnahmen vom Mond zur Erde geschickt. Mehrere Stunden nach der Landung der Mondsonde „Chang’e-3“ am Sonnabend wurde der Rover aktiviert und verließ das Landemodul.

Jetzt sind wir auch da. Symbolträchtiges Bild des Mondrovers „Yutu“ mit der chinesischen Flagge. Foto: AFP
Jetzt sind wir auch da. Symbolträchtiges Bild des Mondrovers „Yutu“ mit der chinesischen Flagge.Foto: AFP

Nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua begannen am späten Sonntagabend der ferngesteuerte Rover und die Raumsonde damit, Fotos voneinander zu machen. Auf einem der Bilder ist die rote Flagge der Volksrepublik auf dem Mondfahrzeug zu sehen – eine Symbolik, die an die US-Flaggen erinnert, die von den Apollo-Missionen in den Mondboden gerammt wurden. China ist das dritte Land nach den USA und der früheren Sowjetunion, dem eine weiche Mondlandung geglückt ist.

Yutu soll mit einem Tempo von bis zu 200 Metern pro Stunde über den Mond rollen und Steigungen von bis zu 30 Prozent bewältigen. Der Rover soll rund drei Monate die Mondoberfläche und deren Zusammensetzung untersuchen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar