Reine Formsache - Folge 4 : Die Fitness-Rezepte zur Serie

Seit Mai 2011 gibt es das „Kochzimmer“ in Beelitz - von dort hat Jörg Frankenhäuser seine ländlichen, aber nicht deftigen Rezepte für vier Personen mitgebracht.

Jörg Frankenhäuser

 MORGENS

 Sanddornsaft mit Joghurt

Ein vitaminreicher Start in den Tag: Biojoghurt mit Honig und Sanddornsaft. Wer mag, kann Vollkornmüsli dazu essen. Foto: Kochzimmer / promo
Ein vitaminreicher Start in den Tag: Biojoghurt mit Honig und Sanddornsaft. Wer mag, kann Vollkornmüsli dazu essen.Foto: Kochzimmer / promo

400 g Biojoghurt

40 g Honig

100 ml Sanddornsaft

 Alles verrühren und pur oder mit Vollkornmüsli genießen

 

MITTAGS

 Lammrücken, rosa gegart, mit Ofen-Aubergine und Pfefferminz-Pesto

Mittags ein feines Stück Fleisch plus Gemüse: rosa gegarten Lammrücken mit Aubergine aus dem Ofen. Die Frische dazu liefert Pfefferminz-Pesto. Foto: Kochzimmer / promo
Mittags ein feines Stück Fleisch plus Gemüse: rosa gegarten Lammrücken mit Aubergine aus dem Ofen. Die Frische dazu liefert...Foto: Kochzimmer / promo

600 g Lammrücken, pariert, ohne Knochen

4 Auberginen etwa 250 g pro Stück

60 g Pfefferminze

Olivenöl

Mandeln

Pfeffer, Salz

 Die Auberginen halbieren und mit dem Messer auf der Schnittfläche einritzen.

Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl beträufeln. Bei etwa 130 Grad  25 Minuten garen. Den Lammrücken halbieren, so dass vier gleichmäßige Stücke entstehen. Mit Salz und Pfeffer würzen. In einer heißen Pfanne mit Olivenöl rundherum anbraten und auch bei etwa 130 Grad für  8 bis 10 Minuten in den Ofen schieben. Für das Pfefferminz-Pesto die Minzblätter und Mandeln mit Olivenöl in einem Mörser zerreiben. Das Minzpesto mit einem Pinsel auf den Teller streichen. Die Aubergine mit einem Löffel halb auskratzen und auf dem Teller anrichten. Das Lamm aufschneiden und ebenfalls hübsch auf dem Teller anrichten.

 

ABENDS

Bachforelle gedünstet und Rote Bete auf zweierlei Art

Am Abend serviert Jörg Frankenhäuser gedünstete Bachforelle mit Rote Bete auf zweierlei Art: als geschmortes Gemüse und als Carpaccio. Foto: Kochzimmer / promo
Am Abend serviert Jörg Frankenhäuser gedünstete Bachforelle mit Rote Bete auf zweierlei Art: als geschmortes Gemüse und als...Foto: Kochzimmer / promo

4 Bachforellenfilets entgrätet à 160g

1 kg Rote Bete

200 ml Rote-Bete Apfelsaft (z.B. Linumer Landhof)

100 ml Apfel-Selleriesaft (z.B. Linumer Landhof)

1 Zweig Thymian, 1 Schalotte (fein gewürfelt)

5 Blatt Pfefferminze

Salz, indonesischer Pfeffer, Olivenöl, Apfelessig

 

Rote Bete schälen. Die eine Hälfte in Würfel schneiden, die andere Hälfte in feine Scheiben hobeln. Die Würfel in Olivenöl anschwitzen, mit dem Rote Bete-Apfelsaft aufgießen und zugedeckt dünsten lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwa 100 ml von dem Dünstfond in eine separate Schüssel gießen. Den warmen Fond mit Apfelessig, fein geschnittener Pfefferminze abschmecken und etwas Olivenöl sämig einrühren. Die Rote Bete Scheiben wie ein Carpaccio auf den Tellern gleichmäßig verteilen. Die Forellenfilets mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schalottenwürfel in Olivenöl kurz andünsten, Apfel-Selleriesaft und Thymianzweig hinzufügen. Die Forellenfilets mit der Haut nach unten in den Dunstfond legen, zudecken und etwa 2 bis 3 Minuten  ziehen lassen. Die warme Pfefferminzmarinade auf das Rote Bete-Carpaccio geben, die gedünsteten Würfel ebenfalls auf dem ganzen Teller verteilen. Von den Forellenfilets die Haut abziehen und die Filets auf den Teller legen.

www.kochzimmer-beelitz.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben