Wissen : FU-Dozenten lehren in Schanghai

-

Wissenschaftler des OsteuropaInstituts bilden nicht nur FU-Studenten aus. Im August veranstalteten die Politikwissenschaftler Klaus Segbers und Björn Warkalla erstmals einen zweiwöchigen Kurs an der Fudan Universität in Schanghai, der vom DAAD finanziert wurde. 35 chinesische Studenten nahmen an dem Seminar „Perspektiven einer globalen Politik – Institutionalisierung oder Chaos“ teil, das auf Englisch abgehalten wurde. Ziel des Seminars war es, neue Ansätze für eine globale Politik zu Beginn des 21. Jahrhunderts vorzustellen.

Die Kursteilnehmer haben von der internationalen Sommeruniversität der Freien Universität Berlin Leistungspunkte erhalten, die sie von ihren Heimathochschulen anerkennen lassen können. Seit dem Jahr 2001 steht die Freie Universität Berlin in partnerschaftlicher Verbindung mit der Fudan Universität, die 1905 gegründet wurde und zu den Elite-Universitäten Chinas zählt. is

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben