Interview : „Sarah Palin ist eine sehr dumme Frau“

Der Biologe Richard Dawkins über die amerikanische Vize-Präsidentschaftskandidatin

Herr Dawkins, gibt es genug Beweise für die Evolution?

Ja, Evolution ist ein Faktum.

Warum glauben viele Menschen dennoch nicht, dass sie mit Affen verwandt sind?

Ich weiß nicht, warum manche Menschen das nicht glauben wollen. Das ist, als würde einem der Arzt sagen, du hast Krebs. Würde man dann antworten, ich glaube das nicht? Seinen Wünschen erlauben, die Macht über das, was man glaubt, zu übernehmen, ist einfach dumm.

Sind Menschen denn dumm, die glauben, dass Gott die Welt geschaffen hat, obwohl es dafür keine Beweise gibt?

Wenn jemand an Gott glaubt, nur weil er an Gott glauben will, dann ist das dumm. Wenn er aber Gründe hat – etwa weil er überzeugt ist, dass es Beweise für Gott gibt, oder weil er denkt, Gott redet mit ihm –, dann ist das etwas anderes.

Sarah Palin, Kandidatin der Republikaner für das US-Vize-Präsidentenamt, setzt sich dafür ein, dass in der Schule gleichberechtigt neben der Evolutionslehre der Kreationismus gelehrt wird.

Welchen Kreationismus will sie gelehrt haben? Dass die Welt auf dem Rücken einer Schildkröte geschaffen wurde? Oder dass die Welt aus einem kosmischen Ei schlüpfte? Wenn es die Bibelgeschichte ist, dann ist das ein Mythos. Palin ist eine sehr dumme, ignorante Frau.

Ist es eine Gefahr, wenn Menschen mit solchen Ansichten die US-Wahl gewinnen?

Klar. Einer Vize-Präsidentin eines der mächtigsten Länder der Welt, deren Verständnis der Realität so verzerrt ist, dass sie glaubt, die Menschen lebten zur gleichen Zeit wie die Dinosaurier, traut man nicht zu, dass sie etwas von anderen Aspekten der Realität versteht.

Die Fragen stellte Annette Reuther, dpa.

RICHARD DAWKINS (67) ist Biologe und Buchautor („Der Gotteswahn“). Demnächst erscheint „Geschichten vom Ursprung des Lebens“ (Ullstein-Verlag, 912 Seiten, 29 Euro 90).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben