JAHR DER MATHEMATIK : Aufregend, schön und gar nicht so schwierig

193952_3_xio-image-478273e64c542.heprodimagesgrafics8191200801083766378.jpg

Veranstalter des Wissenschaftsjahres 2008 sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Mathematiker-Vereinigung, Wissenschaft im Dialog sowie die Telekom-Stiftung.

In Veranstaltungen und Wettbewerben soll Mathematik als faszinierende Wissenschaft präsentiert werden – wichtig in Beruf und Alltag sowie Basis von Naturwissenschaft und Technik. Eröffnung ist am 23. Januar in Berlin.

Veranstaltungen:

1. Februar bis 18. Mai, Paderborn, Heinz Nixdorf Museum. Ausstellung: Zahlen, bitte! Die wunderbare Welt von null bis unendlich. Die Ausstellung bietet Einblicke in das Glücksspiel und beantwortet die Frage, ob Tiere rechnen können.
Bundeswettbewerb Mathematik ab Klasse 10. Einsendeschluss: 1. März. Der Wettbewerb besteht aus zwei Hausaufgabenrunden und einem mathematischen Fachgespräch.

12. März bis 10. August, Rheinisches Landesmuseum Bonn, sowie 12. September 2008 bis 12. Februar 2009, Kinder-Akademie Fulda. Ausstellung: „Zwölf sind Kult oder Warum heißt der Sonntag Sonntag?“ Die Zahlen eins bis zwölf ordnen unser Leben und sind fast alle mit geheimnisvollen Bedeutungen belegt, die mit Mythen, religiösen Festen und Kulten verknüpft sind. Flächen, Körper und Muster bieten viele Möglichkeiten für Spiel, Aktion, Forschung und Experiment.

10. April: Känguru-Wettbewerb von Klasse 3 bis 13. Es gibt vielfältige Aufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde und einen Erinnerungspreis – für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp.

Ende April bis Ende August bundesweit: MS Wissenschaft 2008, das Matheschiff. Von Ende April bis Ende August besucht das Ausstellungsschiff über 30 Städte und lädt zum Ausprobieren, Mitmachen und Mitforschen ein. Interaktive Exponate und Spiele machen diese vermeintlich abstrakte Wissenschaft greifbar.

28. Juni bis 4. Juli, Leipzig. Wissenschaftssommer 2008, das Wissenschaftsfestival. Hier erfährt man, wie Mathe auch sein kann: aufregend, bestechend schön und außerdem – gar nicht so schwierig! Ein besonderes Highlight wird das Zusammentreffen mit den besten Kopfrechnern der Welt.

Infos im Internet: www.jahrdermathematik.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar