NISCHENPRODUKT : Wo die Technik eingesetzt werden kann

Osmosekraftwerke eignen sich nur für Regionen, in denen Salzwasser und Süßwasser reichlich vorhanden sind. Nicht nur Binnenländer wie Österreich und die Schweiz müssen daher auf diese Technik verzichten, sondern auch Länder wie Deutschland, die eher flache Küsten haben. Dort mischt sich das Wasser der großen Flüsse bereits weit landeinwärts und ein Stück aufs Meer hinaus mit dem Salzwasser zu Brackwasser.

Orte mit Süß- und Salzwasser in unmittelbarer Nachbarschaft gibt es also vor allem in Ländern wie Norwegen, die eine relativ steile Küste mit einer eher schmalen Brackwasserzone haben. Insgesamt könnten in Norwegen daher jährlich bis zu 12 Milliarden Kilowattstunden und damit rund ein Zehntel der im Land verbrauchten Elektrizität in Osmosekraftwerken gewonnen werden.

Auf der gesamten Erde gibt es Standorte für 1600 Milliarden Kilowattstunden Osmosestrom im Jahr und damit den dreifachen Strombedarf Deutschlands. RHK

0 Kommentare

Neuester Kommentar