Physik : Schwerste Atomkerne aus Antimaterie

Physiker haben die schwersten jemals nachgewiesenen Antimaterie-Atomkerne produziert. Die Kerne von Antihelium-4 entstanden in einem Teilchenbeschleuniger der USA, in dem Goldionen aufeinander geschossen wurden.

Das schreiben Forscher, darunter Reinhard Stock und Thorsten Kollegger von der Universität Frankfurt/M. in „Nature“. Die Energiedichte sei bei dem Experiment ähnlich hoch gewesen wie kurz nach dem Urknall vor 13 Milliarden Jahren, bei dem sich Materie und ihr Gegenstück, die Antimaterie, bildeten. Materie und Antimaterie sollten sich der Theorie zufolge sofort auslöschen und zu Energie zerstrahlen. Bis heute ist rätselhaft, warum nach dem Urknall überhaupt Materie übrig geblieben ist, aus der Sterne, Planeten und Menschen entstanden. dpa

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben