• Zitty
  • Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Berlin 030
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Politikverdrossenheit : Jugendliche sollen machthungrig werden

09.08.2010 14:27 Uhrvon
Umworbene Jugend. Angela Merkel bemüht sich um Schüler. Foto: dpaBild vergrößern
Umworbene Jugend. Angela Merkel bemüht sich um Schüler. - Foto: dpa

Viele Jugendliche sind heute an Politik uninteressiert. Wie die Bosch-Stiftung das ändern will.

Immer mehr Jugendliche wenden sich von der Politik ab. Unter ihnen findet das Motto „Die da oben machen ja doch, was sie wollen“ immer stärkeren Zuspruch – so jedenfalls wird es Jugendlichen immer wieder unterstellt. Tatsächlich interessieren sich laut der aktuellen Shell-Jugendstudie 86 Prozent der Haupt- und Realschüler nicht für Politik. Bei Gymnasiasten und Studierenden sieht das Bild besser aus: Immerhin bekunden 39 Prozent der Gymnasiasten und 68 Prozent der Studierenden ein Interesse an der Politik.

Die Robert-Bosch-Stiftung ist über diese Apathie besorgt und möchte jetzt die Jugendlichen auf eine andere Weise ansprechen, als das bisher der Fall war.

Das beginnt damit, dass ausgesuchte Jugendliche ihre Altersgenossen auf den Straßen ansprechen und die Diskussionen aufzeichnen, um die Ergebnisse anschließend ins Internet zu stellen. Das Motto der Aktion lautet: „Du hast die Macht“. Über diese Form der Ansprache möchte man den Jugendlichen verdeutlichen, dass sie die Macht zur Veränderung oder die Macht der Beeinflussung haben, sofern sie sich aktiv an der Demokratie beteiligen: durch Wahlen sowie den Beitritt zu politischen Organisationen oder Vereinen der Zivilgesellschaft. Die Robert-Bosch-Stiftung unterstützt das Vorhaben mit 750 000 Euro.

Wie Jugendliche in ganz Deutschland auf die Diskussionen reagiert haben, ist vom 27. August an im Internet zu sehen. Dann startet die Webseite www.duhastdiemacht.de, die ein Redaktionsteam von vier Jugendlichen zwischen 17 und 22 Jahren betreut. Die Seite will auch junge Politiker aus dem Bundestag und den Landtagen vorstellen um zu verdeutlichen, dass Politikgestaltung nicht nur in den Händen der älteren Generation liegt.

Das neue Programm ordnet sich in den Schwerpunkt „Politische Bildung“ der Robert-Bosch-Stiftung ein. Andere Projekte sind Dialoggruppen, die am Standort Berlin an drei Schulen angeboten werden, um vor allem Migranten an Gesellschaft und Kultur heranzuführen. Die Berliner Schulen sind die Röntgen-Realschule, die Otto-Hahn-Gesamtschule und der Campus Rütli Realschule. Ein ähnlicher Dialog wird in Stuttgart angeboten. Außerdem möchte man sich die Fußballbegeisterung zunutze machen, um Jugendliche aus politikfernen Familien an die politische Bildung heranzuführen.

Das Projektteam von „Du hast die Macht“ ist in den Händen von vier Jugendlichen: Tanisha Bandaogo (17) hat sich als Fundraiser beim WWF engagiert, Sandra Filusch (19) sammelte Erfahrungen bei der Leitung einer Schülerzeitung; Simone Froeschle (22) hat ein Praktikum in der Verwaltung des Bundestages hinter sich, Helge Mundt (20) kennt sich in Web-Design und Videoproduktionen aus. Uwe Schlicht

Tagesspiegel twittert

Folgen Sie unserer Wissen und Forschen Redaktion auf Twitter:

Kai Kupferschmidt:


Ralf Nestler:


Tilmann Warnecke:


Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Empfehlungen bei Facebook

Weitere Themen

Foto:

Dr. Dollars Diagnose und weitere Artikel aus unserem Gesundheit-Ressort.

Gesundheit