Sechs Tipps gegen Stürze : Freie Bahn in der Wohnung und viel Licht

Für Menschen ab dem 65. Lebensjahr sind Stürze oft mit weitreichenden Folgen verbunden. Sechs Tipps können helfen, das Leben sicherer zu machen.

von

Wie beugt man Stürzen vor? Die Frage klingt nicht nach einem „heißen“ medizinischen Thema, aber sie ist von großer Bedeutung. Jenseits des 65. Lebensjahres sind Stürze die Hauptursache von Unfällen. Die amerikanische Mayo-Klinik hat sechs Tipps zur Vorbeugung veröffentlicht:

1. Besprechen Sie das Problem mit Ihrem Hausarzt. Sie sollten eine Liste Ihrer Medikamente, auch der frei verkäuflichen, aufschreiben, um sie Ihrem Arzt vorzulegen. Wenn Sie schon einmal gestürzt sind, notieren Sie die Umstände. Gesundheitsprobleme wie gestörtes Sehen, Schwindel, Gelenkschmerzen und Kurzatmigkeit erhöhen das Sturzrisiko und müssen besprochen werden.

2. Bewegen Sie sich. Zügiges Gehen (Walking), Wassergymnastik und Tai Chi gehören zu den Sportarten, die Stärke, Gleichgewichtsgefühl, Koordination und Elastizität verbessern. Wer sich vor Bewegung fürchtet, sollte das mit seinem Arzt besprechen, denn es gibt für diesen Fall Trainingsprogramme.

3. Richtige Schuhe. Sie müssen passen und sollten weder glatte noch hohe Sohlen haben.

4. Die Wohnung von Risiken befreien und sicherer machen. Kisten, Zeitungen, elektrische Leitungen und Telefonschnüre sollten nicht im Weg liegen, Beistelltische, Zeitungsständer und Pflanzen nicht an den „Hauptverkehrsstraßen“ in der Wohnung stehen. Teppiche müssen am Boden festgeklebt, lose Dielen befestigt werden. Kleidung, Geschirr, Nahrungsmittel und andere notwendige Dinge sollten leicht erreichbar sein. Vergossene Flüssigkeiten oder verschüttetes Essen bitte sofort entfernen. Rutschfesten Bodenreiniger benutzen und Matten in Dusche und Badewanne auslegen.

5. Für ausreichendes Licht sorgen. Schlafzimmer, Bad und Flur brauchen Lampen, neben dem Bett sollte ein Lichtschalter des Nachts direkt und leicht erreichbar sein. Auch beleuchtete Lichtschalter können sinnvoll sein. Vor dem Treppensteigen Licht machen.

6. Hilfsmittel benutzen. Handläufe sollten möglichst beidseits an Treppen befestigt, die Stufen rutschfest sein. Nah am Toilettensitz und in der Dusche sind Griffe zum Abstützen und Festhalten nützlich. In Dusche oder Bad kann ein stabiler Plastiksitz hilfreich sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben